So starten Sie ein kleines Fitnessstudio-Unternehmen

Die Fitnessbranche boomt. Im Jahr 2017 hatte dieser Markt allein in den USA einen Wert von mehr als 87 Milliarden US-Dollar. Im selben Jahr hatten fast 61 Millionen Menschen eine Mitgliedschaft im Fitnessstudio. Wenn Sie sich leidenschaftlich für Gesundheit interessieren und geschäftlich tätig sind, sollten Sie ein eigenes Fitnessstudio eröffnen. Es ist eine fantastische Gelegenheit, das Leben der Menschen zum Besseren zu verändern und damit Geld zu verdienen.

Trinkgeld

Wenn Sie ein begrenztes Budget haben, sollten Sie ein Boutique-Fitnessstudio eröffnen. Yoga, Pilates und HIIT-Kurse erfordern wenig oder gar keine Ausrüstung, sodass Ihre Startkosten niedriger sind.

Machen Sie einen Geschäftsplan

US-Fitnesscenter erwirtschafteten 2017 mehr als 30 Milliarden US-Dollar. Dies ist zweifellos einer der profitabelsten Sektoren der Wirtschaft. Allerdings sind nicht alle Fitnessstudios erfolgreich. Seien Sie darauf vorbereitet, gegen Dutzende oder Hunderte von Low-Cost-Fitnessstudios, Nischen-Fitnessstudios, Fitnessclub-Ketten und Wellnesseinrichtungen in Ihrer Nähe anzutreten.

Bevor Sie beginnen, stellen Sie sicher, dass Sie einen soliden Businessplan haben. Es sollte einen kurzen Überblick über Ihr Unternehmen sowie detaillierte Informationen zu Ihrer Zielgruppe, Ihren Wettbewerbern, dem lokalen Markt und den laufenden Ausgaben enthalten.

Überlegen Sie, welche Produkte und Dienstleistungen Sie anbieten, was Ihr Unternehmen auszeichnet und wie Sie es fördern möchten. Berücksichtigen Sie Ihr Budget und bestimmen Sie, ob Sie eine Finanzierung benötigen – Seien Sie bereit, mindestens 10.000 US-Dollar zu investieren in dieser Art von Geschäft. Entscheiden Sie auch, ob Sie Fitnessgeräte und Zubehör mieten oder kaufen möchten.

Erforschen Sie die Fitnessbranche und den lokalen Markt. Behalten Sie die neuesten Trends im Auge, insbesondere diejenigen, die auf Ihre Ziele abgestimmt sind. Ihr Geschäftsplan sollte auch Ihre Mission und Ihre Grundwerte beschreiben. Markieren Sie Ihre Verkaufsargumente und beschreiben Sie die Arten von Mitarbeitern, die in Ihrem Fitnessstudio arbeiten werden. Wenn Sie Sportpräparate, Energy Drinks oder Sportbekleidung verkaufen möchten, erstellen Sie eine Liste mit Lieferanten und Händlern.

Wählen Sie ein Geschäftsmodell

Fitnesscenter sprechen heutzutage Sportler aller Altersgruppen und Fitnessniveaus an. Sie sind nicht mehr wie vor Jahren mit schweren Maschinen und Hanteln vollgestopft. Beliebte Fitness-Trends, wie Aerial Yoga, hochintensives Intervalltraining, Bootcamps und CrossFit, prägen diese Branche. Das Training wird immer kürzer, um den heutigen Anforderungen an den Lebensstil gerecht zu werden.

Ein weiterer aufkommender Trend, den Sie im Auge behalten sollten, ist der Aufstieg der Boutique-Fitnessstudios. Diese Fitnessstudios bieten Gruppenunterricht und Einzelunterricht in bestimmten Bereichen wie HIIT, Tabata, Barre oder Yoga an. Einige haben überhaupt keine Fitnessgeräte. Boutique-Fitnessstudios dominieren Marktnischen und beschäftigen erfahrene Trainer, deren Aufgabe es ist, starke Beziehungen zu den Kunden zu pflegen und sie dazu zu bringen, wiederzukommen.

Überprüf den verschiedene Arten von Fitnessstudios und ihre Anforderungen. Schätzen Sie die potenziellen Einnahmen und Kosten ab. Ein Aerobic-Studio oder ein Yoga-Studio hat beispielsweise im Vergleich zu herkömmlichen Fitnessstudios niedrigere Start- und Wartungskosten. Sie können auch ein Fitnessstudio nur für Frauen, ein Kickbox-Fitnessstudio, ein Circuit-Fitnessstudio, ein CrossFit-Studio, ein Fitnessstudio mit Kinderbetreuung und vieles mehr eröffnen - alles hängt von Ihrem Budget und Ihren Vorlieben ab.

Besorgen Sie sich eine Lizenz

Nach dir Wählen Sie einen Namen und eine Rechtsform für Ihr Unternehmen, registrieren Sie sich beim zuständigen State Department und erhalten Sie Ihre EIN (Employer Identification Number) vom IRS. Als nächstes beantragen Gewerbeberechtigungen und Genehmigungen. Möglicherweise benötigen Sie eine Genehmigung der örtlichen Feuerwehr sowie eine Genehmigung für ein Stadtschild, eine Genehmigung für die Zoneneinteilung und andere Dokumente. Diese Anforderungen variieren je nach Bundesland und Gemeinde.

Als Fitnessstudio-Besitzer müssen Sie keine Zertifizierung für Fitness oder Personal Training besitzen. Ihre Mitarbeiter sind jedoch gesetzlich dazu verpflichtet, zertifiziert und lizenziert zu sein. Suchen von einer anerkannten Organisation zertifizierte Trainer und Fitnesstrainerwie die National Academy of Sports Medicine, der American Council on Exercise oder die International Fitness Professionals Association.

Wenn Sie Nahrungsergänzungsmittel oder Lebensmittel verkaufen möchten, benötigen Sie möglicherweise zusätzliche Lizenzen und Genehmigungen. Auch hier hat jeder Staat spezifische Anforderungen. Es kann eine Umsatzsteuer erhoben werden. Vergessen Sie nicht die allgemeine Haftpflichtversicherung, die Berufshaftpflichtversicherung, die Geräteausfallversicherung und andere Versicherungspolicen, die für Fitnesscenter erforderlich sind.

Werben Sie für Ihr kleines Fitnessstudio

Für viele Unternehmen, einschließlich Fitnesseinrichtungen, Lage ist ein entscheidender Aspekt ihres Marketing-Mix. Wenn sich Ihr kleines Fitnessstudio in einem stark frequentierten Bereich befindet, werden Sie es einfacher finden, bekannt zu werden und Kunden anzuziehen. Konzentrieren Sie sich auf die lokale Gemeinschaft. Bewerben Sie Ihr Unternehmen in Zeitungen, verteilen Sie Broschüren und besuchen Sie lokale Veranstaltungen, die Sportler und Fitnessbegeisterte ansprechen.

Betrachten Sie das Angebot Rabatte oder kostenlose Schulungen an Kunden, die eine einjährige Mitgliedschaft erwerben. Tauschen Sie Flyer und Broschüren mit anderen verwandten Unternehmen aus, z. B. Ernährungswissenschaftlern, Anbietern von Nahrungsergänzungsmitteln und Einzelhandelsgeschäften, die Fitnessbekleidung oder Fitnessgeräte verkaufen. Es ist eine Win-Win-Situation für beide Parteien.

Nehmen Sie sich die Zeit, um Bauen Sie Ihre Online-Präsenz auf. Starten Sie eine Website und veröffentlichen Sie Inhalte zum Thema Fitness. Führen Sie Werbeaktionen und Wettbewerbe mit Preisen auf Ihrer Website und Facebook-Seite durch. Bieten Sie einen kostenlosen Schulungstag an, damit potenzielle Kunden Ihre Dienste ausprobieren können. Belohnen Sie diejenigen, die eine Bewertung für Ihr Unternehmen auf Facebook, Google oder Yelp hinterlassen, mit einer kostenlosen Monatskarte.

kürzliche Posts