Was ist das Einkommen der Mitarbeiter?

Aus rechtlichen und beruflichen Gründen muss Ihr Unternehmen wissen, wie hoch das Grundeinkommen der Mitarbeiter ist. Während das einschlägige Recht von Staat zu Staat unterschiedlich ist, beziehen sich viele Arbeitsgesetze auf das "Grundgehalt der Arbeitnehmer". Ihre Personalabteilung muss mit den einschlägigen staatlichen Gesetzen sowie der Definition des Basiseinkommens der Mitarbeiter im Allgemeinen vertraut sein.

Was ist Grundgehalt?

"Grundgehalt" bezieht sich auf eine regelmäßige Vergütung, die ein Mitarbeiter erhält, wenn er effektiv nur auftaucht. Arbeitgeber können das Grundgehalt als Gehalt, Stundenlohn oder Akkordlohn zahlen. All dies sind Grundvergütungen. Die Grundvergütung bezieht sich genauer gesagt darauf, was ein Mitarbeiter pro Stunde, Woche oder abgeschlossenem Projekt verdient. Verschiedene Arbeitsgesetze und Agenturen beziehen sich auf die Grundvergütung zur Berechnung von Überstunden.

Was ist kein Grundgehalt?

Verschiedene Formen der Entschädigung fallen nicht unter die Rubrik Grundgehalt. Dazu gehören Urlaubsgeld, Krankenstand, persönliche Tage und andere Formen des bezahlten Urlaubs. Der Begriff schließt auch Nebenleistungen wie IRAs, 401(k)-Pläne, Gesundheitsvorsorge und Gesundheitssparkonten aus. Boni, Provisionen und andere finanzielle Anreizprogramme sind ebenfalls nicht durch die Laufzeit der Grundvergütung abgedeckt. Kurz gesagt, die Grundvergütung bezieht sich nur auf die reguläre Stundenvergütung. Es kann fast als Synonym für den Begriff "Lohn" oder "Gehalt" angesehen werden.

Warum es wichtig ist

Arbeitsgesetze wie Überstunden beziehen sich auf "Grundlohn". Arbeitgeber dürfen keine Überstunden für Boni, Provisionen oder andere Formen der Nebenvergütung zahlen. In vielen Fällen müssen sie auch nicht die Hälfte des Urlaubsgeldes zahlen. Darüber hinaus werden bestimmte Formen der Anreizvergütung mit anderen Sätzen als die Grundvergütung besteuert. Auch hier ist das Landesrecht unterschiedlich und Ihre Personalabteilung sollte das relevante Landesrecht für Ihre spezifischen Umstände untersuchen.

Warum Lowball Base Pay?

Führungskräfte und Manager erhalten immer häufiger ein niedriges Grundgehalt. Dies zwingt sie, sich auf Anreizzahlungen zu verlassen und ihre Leistung an ihre Ertragskraft zu binden. In der Tat ist es in bestimmten Kreisen zu einem Ehrenzeichen geworden, für niedrige oder sogar nominale Grundgehälter zu arbeiten. Dies kann Ihrem Unternehmen Geld sparen und es Ihnen ermöglichen, Vergütungsressourcen dort einzusetzen, wo sie am meisten verdient sind. Dies ist auch eine Möglichkeit, Mitarbeiter zu motivieren, ihre besten Leistungen zu erbringen.

k├╝rzliche Posts