Was ist die Gesamtertragsrechnung?

Die Buchhaltung ist die Art und Weise, wie ein Unternehmen seine finanziellen Leistungen und Verpflichtungen verfolgt. Die Gewinn- und Verlustrechnung zeigt ein "bewegendes Bild" der Leistung des Unternehmens. Die Bilanz ist eine "Momentaufnahme" der Performance zu einem bestimmten Zeitpunkt. Eine Bilanz muss insofern ausgeglichen sein, als das Vermögen abzüglich der Verbindlichkeiten immer dem Nettovermögen des Unternehmens entspricht. Sind die Aktiva höher als die Passiva, hat das Unternehmen ein positives Nettovermögen. Es gibt keine anerkannte Methode zur Bilanzierung des Gesamtumsatzes, aber der Gesamtumsatz ist wichtig für die Berechnung sowohl der Gewinn- und Verlustrechnung als auch der Bilanz.

Gesamtumsatz

Verkäufe von Produkten, Dienstleistungen, Lizenzgebühren oder Mieteinnahmen gelten als Einnahmen. Gewinne aus dem Verkauf von Vermögenswerten, Einkommensteuerrückerstattungen, erlassenen Schulden oder anderen ungewöhnlichen Gegenständen können Bargeld oder Einkommen sein, gelten jedoch nicht als Einnahmen. Die Gesamteinnahmen abzüglich der Gesamtausgaben entsprechen dem Nettogewinn. Beachten Sie, dass ein Unternehmen aufgrund von Abschreibungen möglicherweise einen positiven Cashflow aufweist, jedoch einen Betriebsverlust aufweist und umgekehrt.

Cash-Methode der Rechnungslegung

Die Cash-Methode der Rechnungslegung ist eine einfache Methode, um die Einnahmen oder Verkäufe zu summieren und die Ausgaben abzuziehen, um den Nettogewinn zu erzielen. Denken Sie daran, das gesamte Geld, das aus dem Verkauf des Unternehmens generiert wird, in einen Schuhkarton zu stecken. Wenn Sie Rechnungen bezahlen, entnehmen Sie Bargeld aus dieser Box. Wie viel Geld am Ende des Zeitraums, ob wöchentlich, monatlich oder zum Jahresende, noch übrig ist, hängt vom Gewinn des Unternehmens ab. Wenn Ihr Unternehmen im November einen Scheck für Beratungsleistungen erhält, wird für Dienstleistungen, die von November bis Februar des nächsten Jahres erbracht werden, der gesamte Betrag als Umsatz für den Monat November ausgewiesen. Wenn Sie die Dienstleistungen von November bis Februar erbringen, aber erst im März eine Zahlung erhalten, wird der gesamte Betrag als Umsatz für März angezeigt.

Abgrenzungsmethode der Rechnungslegung

Die Abgrenzungsmethode versucht, die Kosten für die Produktion von Verkäufen mit den Verkäufen im gleichen Zeitraum in Einklang zu bringen. Wenn Ihr Unternehmen beispielsweise eine Dienstleistung verkauft, die zu Beginn des Jahres bezahlt wird, aber das ganze Jahr über angeboten wird, wie z. B. eine Versicherungspolice, erhalten Sie die gesamte Zahlung im Januar. Aber Ihr Unternehmen hat die gesamte Zahlung erst dann verdient, wenn es die Leistung das ganze Jahr über erbracht hat. Im Januar würde nur ein Zwölftel des Umsatzes gebucht. Im Februar würde ein weiteres Zwölftel des Umsatzes als Umsatz verbucht. Wenn Sie dagegen im Mai ein Produkt im Wert von 100.000 USD zu 90-tägigen Konditionen verkauft haben, würde Ihre Gewinn- und Verlustrechnung einen Umsatz von 100.000 USD für Mai ausweisen. Ihre Forderungen würden die 100.000 US-Dollar widerspiegeln, die Ihr Kunde Ihnen schuldet. Wenn der Kunde die 100.000 USD im August, 90 Tage später, tatsächlich zahlt, verringert sich die Forderung um 100.000 USD und Ihr Bargeld erhöht sich um 100.000 USD. Die Einnahmen würden jedoch unverändert bleiben, da sie die 100.000 USD im Mai enthalten.

Warnung

Der Internal Revenue Service erlaubt es einem Unternehmen nicht, von der Bar- auf die Periodenrechnungsmethode zu wechseln, um eine höhere Einkommensteuerpflicht zu vermeiden. Beispielsweise möchte ein Unternehmen möglicherweise keinen Großauftrag im Dezember buchen und sein Nettoeinkommen und seine Steuerschuld erhöhen, ohne auch für den Auftrag bezahlt zu werden. In diesem Fall möchten sie möglicherweise von der Rückstellung auf Bargeld umsteigen. Die Änderung ist möglich, aber konsultieren Sie vorher Ihren Steuerberater und Steuerberater.

kürzliche Posts