Mein Avery DesignPro druckt keine Etiketten

Avery DesignPro bietet eine einheitliche Umgebung, in der Etiketten erstellt und gedruckt werden können, entweder ein Vielfaches derselben Daten oder eine individualisierte Ausgabe, die mit einer Mailingliste oder Datenbank übereinstimmt. Um optimale Ergebnisse zu erzielen, vergewissern Sie sich, dass Sie die Empfehlungen von Avery zur Optimierung Ihrer Ausgabequalität befolgen und die von Ihnen ausgewählten Medien mit der Art und Weise übereinstimmen, wie Sie Ihr Projekt in der Software einrichten. Andernfalls werden Sie möglicherweise mit unbrauchbaren oder gar keinen Ausdrucken konfrontiert.

Nicht kalibrierter Drucker

Bevor Sie mit dem Einrichten und Drucken von Etiketten mit Avery DesignPro beginnen, kalibrieren Sie Ihren Drucker. Mit diesem Verfahren können Sie sicherstellen, dass Ihre Designs und Ihr Text korrekt mit den einzelnen Etiketten auf jedem Blatt übereinstimmen. Die Software fordert Sie auf, Ihre Hardware beim ersten Start der Anwendung zu kalibrieren. Das Verfahren druckt spezielle Testseiten auf Normalpapier, jeweils eine für Hoch- und Querformat, und bietet Ihnen numerische Korrekturen, die Sie in die Kalibrierungsschnittstelle eingeben können. Diese Anpassungen korrigieren die Art und Weise, wie Ihr Drucker die Ausgabe von DesignPro interpretiert.

Falsches Papierformat

Avery DesignPro kann Etiketten nicht richtig ausgeben, wenn Sie beim Drucken nicht das richtige Papierformat auswählen. Mit Ausnahme einiger Etikettenprodukte, die aus Blättern mit halber Breite bestehen, stellt Avery alle seine Laser- und Tintenstrahlprodukte auf Seiten im Letter-Format für die USA und A4-Blätter für andere Märkte her. Um zu vermeiden, dass Etikettenmaterial verschwendet wird, überprüfen Sie die Einstellung des Ausgabemedienformats, bevor Sie Daten an den Drucker senden, oder testen Sie Ihr Projekt zuerst auf Normalpapier.

Falsches Etikettenmaterial oder falsche Vorlage

Obwohl die Trägerblätter, die unbedruckte Avery-Etiketten enthalten, eine einheitliche Größe haben, sind die Etiketten selbst in verschiedenen Formen und Abmessungen erhältlich. Avery stellt Vorlagendateien für DesignPro und für gängige Anwendungen wie Microsoft Word bereit. Der Dateiname jeder Vorlage entspricht der Produktnummer des Etikettenmaterials, mit dem sie übereinstimmt, und das Dokument selbst enthält voreingestellte Textbereiche, die den einzelnen Etiketten auf den Ausgabeblättern entsprechen. Einige Etikettenblätter enthalten unterschiedliche Ränder um oder zwischen den gleichen Etikettengrößen. Wenn Sie das falsche Etikettenmaterial für die von Ihnen verwendete Vorlage oder die falsche Vorlage für das Etikettenprodukt auswählen, wird Ihre Ausgabe nicht richtig mit den Etiketten selbst ausgerichtet.

Alte Softwareversion

Avery veröffentlicht regelmäßige Updates, um DesignPro mit neuen Betriebssystemversionen auf dem neuesten Stand zu halten und Fehler in der Anwendung zu beheben. Wenn Ihre Avery-Software hinter Ihrem Betriebssystem zurückbleibt, haben Sie möglicherweise Probleme beim Starten oder Drucken. Suchen Sie auf der Avery-Website nach Updates und installieren Sie neue Softwareversionen, die die Updates oder Upgrades unterstützen, die Sie Ihrem Betriebssystem hinzufügen. Stellen Sie gleichzeitig sicher, dass Ihre Druckertreiber Schritt halten. Wenn Ihre Druckprobleme andere Anwendungen als Avery DesignPro betreffen, ist der Treiber möglicherweise der Treiber selbst und nicht Ihre Software.

k├╝rzliche Posts