Warum ist OSHA in einem Unternehmen wichtig?

1970 erließ der Kongress den Arbeitsschutzgesetz, um Arbeitnehmer vor Gefahren am Arbeitsplatz zu schützen. Dieses Gesetz verpflichtet Unternehmen, Richtlinien und Verfahren zum Schutz ihrer Arbeitnehmer zu erlassen. Eine Bundesbehörde unterhält rund 2.200 Inspektoren, um die Gesundheit und Sicherheit dieser rund 130 Millionen Mitarbeiter zu schützen. Das Befolgen von OSHA-Standards führt nicht nur zu einem sichereren Arbeitsplatz, sondern führt auch zu einer höheren Produktivität und Rentabilität Ihres Unternehmens.

Beachtung

Mit der Schaffung der OSHA wurden Sicherheitsrichtlinien für Unternehmen in den USA festgelegt. Unternehmen müssen sichere Arbeitspraktiken befolgen, Schutzausrüstung bereitstellen und alle Mitarbeiter in Bezug auf Gefahren sowie Sicherheitsrichtlinien und -verfahren schulen. Die Manager müssen über eine angemessene Schulung, die Fähigkeit zur Überwachung und Durchsetzung von Sicherheitsvorschriften sowie über den Umgang mit Notfällen verfügen.

Leistungen

OSHA hat erhebliche Auswirkungen auf die Sicherheit am Arbeitsplatz. Obwohl sich die Beschäftigung in den USA fast verdoppelt hat, sind die Todesfälle am Arbeitsplatz seit der Gründung der OSHA um mehr als 65 Prozent gesunken. 1970 starben täglich etwa 38 Arbeitnehmer, 2011 waren es 13 pro Tag im Jahr 2011. Auch die Arbeitsunfall- und Krankheitsraten sind spürbar gesunken. 1972 erlebte die Belegschaft etwa 10,9 Vorfälle pro 100 Arbeiter im Vergleich zu weniger als 4 pro 100 im Jahr 2010.

Die Einhaltung der OSHA-Vorschriften zusammen mit der Implementierung Ihres eigenen gut durchdachten Sicherheitsprogramms kann Ihrem Unternehmen Geld sparen. Unfälle und Verletzungen am Arbeitsplatz können zu erheblichen medizinischen und rechtlichen Kosten führen. Die Schulung Ihrer Mitarbeiter und die Einführung eines Programms können diese kostspieligen Vorfälle verhindern. Die Aufrechterhaltung einer sicheren Umgebung für Ihre Mitarbeiter belohnt Sie mit erhöhter Produktivität und höherer Arbeitsmoral.

Inspektionen

Trainieren Sie Ihre Mitarbeiter im Voraus im Umgang mit OSHA-Inspektionen. Inspektoren können Fragen zu Sicherheitspraktiken haben, also haben Sie einen ausgewiesenen Ansprechpartner, um diese zu beantworten. Lassen Sie Ihre Mitarbeiter wissen, was sie im Falle eines Vorfalls zu erwarten haben, um Verwirrung in einer möglicherweise kritischen Situation zu vermeiden. Die OSHA führte 2011 40.648 Bundesinspektionen und 2011 52.056 staatliche Inspektionen durch. Diese Untersuchungen umfassen Inspektionen der tatsächlichen Arbeitsstätten und Sicherheitsverfahren sowie die Aufzeichnung bekannter oder möglicher identifizierter Gefahren. Die OSHA muss auch alle Verletzungen und Krankheiten untersuchen, sobald sie auftreten. Dies trägt zur Reduzierung künftiger Vorfälle bei. Untersuchungen haben ergeben, dass Unternehmen, in denen eine Inspektion durchgeführt wurde, weniger Schadensersatzansprüche von Arbeitnehmern geltend gemacht haben.

Strafen

Die OSHA setzt ihre Vorschriften durch, indem sie Zitate und Strafen als Abschreckung verwendet. Unternehmen, bei denen festgestellt wurde, dass sie nicht den OSHA-Vorschriften entsprechen, haben nur eine begrenzte Zeit, um ihre Zitate zu bezahlen oder Einspruch einzulegen. Wer dies nicht tut, dem drohen hohe Strafen oder kostspielige Konsequenzen. Wenn Sie ein Zitat in Ihrer Akte haben, kann dies Ihre Fähigkeit beeinträchtigen, für Jobs und Regierungsaufträge zu bieten. Um Strafen zu vermeiden, wenden Sie sich an die OSHA, um herauszufinden, welche Sicherheitsstandards für Ihr spezielles Unternehmen gelten, und implementieren Sie dann Richtlinien und Verfahren, um die Einhaltung zu gewährleisten. Überprüfen Sie Ihre Sicherheitsrichtlinie häufig auf Relevanz und schulen Sie Ihre Mitarbeiter entsprechend. Sicherheitsvorschriften und Hinweise an sichtbaren Stellen anbringen und bei Bedarf aktualisieren.

k├╝rzliche Posts